Im Test: NoPacha Strafvorrichtung CBT (MEO)

NoPacha Strafvorrichtung CBT

Ist die Herrin aus dem Haus – tanzen die Sklaven auf dem Tisch!

Oftmals ist es angebracht, für kurze Zeiträume einen Sklaven sicher zu verschließen. Sichere Keuschhaltung verbunden mit kleinen Gemeinheiten ist da sicherlich im Sinne der Herrin. Und wenn man den Sklaven mit seiner Lust quälen kann…

Vor einiger Zeit fiel uns die NoPacha Strafvorrichtung CBT angenehm auf. Spikes sind kleine Gemeinheiten, die jedoch bei richtiger Anwendung große Wirkungen haben können. Und da die Art der Ausführung außerdem auf sichere Keuschhaltung schließen ließ bestellten wir umgehend.

Produktbeschreibung (MEO).

Unser „Punisher“ besteht aus einem doppellagigem Lederbeutel, den wir nicht nur mit einem Reiss- und Klettverschluss sowie einem abschließbaren Gurt sondern auch mit spitzen Dornen versehen haben.

VORSICHT: Bei angelegtem „Punisher“ sollte man von außen nur sehr vorsichtig zugreifen. Daher bitte bei der Nutzung besonders aufpassen …..

Unser nicht auftragender „Punisher“ lässt sich natürlich auch tagsüber oder abends ganz diskret unter normaler Alltagskleidung tragen.

Zum Lieferumfang gehört das bewährte MEO-Vorhängeschloss.

(Quelle: Website MEO.de)

Test der NoPacha Strafvorrichtung

Bestellvorgang:

Wir verfügen über ein Kundenkonto bei meo.de, bezahlt haben wir mit Kreditkarte. (Weiterhin wären „Zahlung per Überweisung (Voraus-Rechnung)“, „Lieferung per Nachnahme“ und „PayPal“ möglich gewesen.

Lieferung:

Schnell, diskret per UPS und zu den üblichen Lieferkosten. Als Absender ist auf dem Päckchen lediglich „Logistic Center“ und die Postanschrift sichtbar.

Verpackung:

Innerhalb des Päckchens in Styropor-Füllmaterial, weiterhin eingeschweißt in einen Kunsstoffbeutel.

Verarbeitung:

Solide, festes Leder, doppellagig.  Das innere Leder ist handschuhweich, das äußer Leder fester und stabil. Der Klettverschluss ermöglicht ein sehr enges Anlegen. Der Lochgurt ist stabil, die Ösen sehr gut eingepasst. Dies lässt vermuten, dass auch nach häufigem und langem Tragen des Punishers sowie im harten Studioalltag die Ösen nicht ausreißen. Wir werden nach einer Woche („24/7“) und nach einem Monat berichten.

Das Cockband (erster zu schließender Gurt) ist insgesamt 18 cm lang, so dass sich beim Verschließen mit 2 cm Überlappung ein Durchmesser von ca. 5 cm ergibt. Dies sorgt für Enge und sollte für die meisten Männer ausreichend sein.

Anlegen der NoPacha Strafvorrichtung CBT:

Die Strafvorrichtung wird komplett geöffnet und um Hoden und Penis gelegt, dann wird der Klettverschluss eng geschlossen. Anschließend erfolgt das Schließen des Lederfutterals mitels Reißverschluss. Die sehr saubere Verarbeitung gewährleistet, dass keine Haut eingeklemmt wird. Schon jetzt sind die Spikes deutlich spürbar, zumal die einsetzende Errektion (die plötzliche Enge und Gewissheit auf unbestimmte Zeit nicht entkommen zu können machen schnell deutlich, wie quälend Lust sein kann.

Der Griff des Reißverschlusses wird über den Metallstift des Lochgurtes gelegt und mit dem mitgelieferten Schloss (zwei Schlüssel) gesichert. Das Schließen sollte vorsichtig und im nicht-eregierten Zustand erfolgen, bereits hierbei sind die Spikes gut und deutlich fühlbar.

Noch ist es gut auszuhalten. Die Spikes sind so angebracht, dass sie den Hodenbereich gut abdecken, jedoch den (empfindlicheren) Penis aussparen. Das finde ich ein wenig schade, ist jedoch sicherlich individuell unterschiedlich.

Der angenehm enge Beutel verhindert, dass sich das Glied während der Erektion aufrichten kann und verursacht zusätzliche Lustqualen.

Zusätzlich stimulierend wirkt das Tragen in einer doch recht engen Jeans, wobei die Strafvorrichtung nicht aufträgt sondern ihren Platz gut zwischen den Oberschenkeln findet. Sie kann somit auch während des Tages im öffentlichen Leben getragen werden.

Nun lassen sich die Strafen variieren (Cckringe, abgebundene Hoden…), die Herrin ist da sehr erfinderisch…

Tragen der Strafvorrichtung

Gefühl nach einer Stunde:

HERRLICH! Meine Lust quält mich, die Schmerzen sind auszuhalten, werden jedoch schnell unangenehm, wenn die Herrin mir in den Schritt greift oder unter dem Tisch langsam ihren Fuß darauf drückt. Ohnehin ist das Sitzen(müssen) mit anständig geschlossenen Beinen schon CBT 😉

Ein Herausziehen gelingt mir weder mit eregiertem noch mit erschlafftem Glied. Die NoPacha Strafvorrichtung sitzt sicher (und eng!). Jede noch so geringe Erektion sorgt für Enge im Punisher und somit für deutliche Spürbarkeit der Dornen.

Nach drei Stunden:

Der erste (und bisher einzige) Nachteil macht sich bemerkbar: zum Wasserlassen muss die Strafvorrichtung geöffnet werden. Doch dies lässt sich ja ebenfalls zum Disziplinieren und Abstrafen nutzen und auf Einhaltung erlaubter Toilettenzeiten drängen… Fies!

Die Herrin erwägt, das dauerhafte Tragen in Kombination mit Katheter oder flexiblem Dilator wie zum Beispiel dem Greenpiceone Harnröhren Plug) zu testen.

Am Abend werden wir die Kombination aus Tease & Denial, CBT und Cuckold-Drill testen, es steht eine Bi-Sklaven-Ausbildung auf dem Plan. Im Tagesdienst (Haushaltstätigkeiten) ist die Neuanschaffug bisher sehr gut (er-)tragbar, jedoch deutlich fühlbar und stänig präsent.

Nach vier Stunden:

Ich darf zur Toilette! Es genügt das Schloß und den Reißverschluß zu öffnen, der Klettverschluß kann geschlossen bleiben. Im Anschluß melde ich mich zur optischen Begutachtung und Wiederverschluß – es sind keinerlei Verletzungen erkennbar. Mit einem Klick bin ich wieder „safe“ und darf der Herrin die Füße massieren.

Tragen während der Nacht

DAS lest ihr morgen….

Weitere Details auf: MEO.de

MEO - Makes You Come

Der Punisher ist im Einsatz:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Comments
  1. […] waren fleißig und haben die NoPacha Strafvorrichtung („the Punisher“) für euch […]

  2. […] ergänzt NoPacha Strafvorrichtung (im Einsatz […]

  3. […] ergänzt NoPacha Strafvorrichtung (im Einsatz […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

Leider erreichen Sie uns gerade nicht persönlich. Sie können jedoch gerne eine Nachricht hinterlassen, wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Sending

©2017 www.eliteherrin.de

Merken Merken Merken Merken Merken Merken

Log in with your credentials

Forgot your details?